EJO Vollversammlung in Ahlhorn

Vollversammlung der Jugendlichen

Bericht zur 19. Vollversammlung der ejo 

 

Die 19. Vollversammlung der ejo fand vom 04.-06.03.2016 wie immer im Blockhaus Ahlhorn statt. Von Freitag Abend bis Sonntag Mittag haben sich 61 Delegierte aus den sechs Kirchenkreisen der Landeskirche getroffen, um über verschiedene Themen zu diskutieren.


Die Tagesordnung war wieder vielfältig gestaltet: Der Freitag Abend begann mit ein paar Berichten aus z.B. den Kirchenkreisen oder dem Landesjugendpfarramt und wurde mit einer Andacht, die der Kirchenkreis Oldenburg-Stadt vorbereitet hatte, beschlossen. Danach kamen die Haupt- und Ehrenamtlichen der ejo noch für nettes Beisammensein, Gespräche und Spiele im Ankerkeller zusammen. 

 

Samstag wurde das Schwerpunktthema der Vollversammlung bearbeitet: Wir haben uns mit Geflüchteten beschäftigt. Eine Mitarbeiterin des Großenknetener Rathauses bescherte uns acht Gäste, die jeweils vor ca. 1-2 Jahren aus Syrien oder dem Irak geflohen sind. Den ganzen Vormittag hörten wir in Kleingruppen die Geschichten von der Flucht nach Deutschland und dem Leben jetzt hier. Am Nachmittag kamen wir zu einer Podiumsdiskussion mit Expert*innen aus der Arbeit mit Geflüchteten zusammen und haben uns zu diesem Thema ausgetauscht und Ideen entworfen, wie wir das auf der 18. Vollversammlung beschlossene Themenjahr zur Angelegenheit „Geflüchtete“ weiter durch Aktionen in den Kirchenkreisen vorantreiben können. 

Am Samstagabend stellten sich unsere zwei Gäste aus der Braunschweiger Jugendkammer vor und berichteten von fruchtbaren Begegnungen zwischen sich und dem ejo-Vorstand - eine gemeinsame Klausurtagung sei in Planung! Ebenfalls wählten wir Nils Munke, den Vorsitzenden der ejo, als Nachdelegierten in die aej, die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. . Natürlich beschäftigten wir uns auch mit Anträgen: Ein Antrag zur geschlechtlichen Quotierung der Delegationen aus den Kirchenkreisen in einem Verhältnis von 60 zu 40 wurde nochmal bestärkt und angenommen. Den Abend ließen wir wieder mit einer Andacht, dieses Mal des Kirchenkreis Wesermarsch, ausklingen und kamen für ein Feierabendbier noch einmal im Ankerkeller zusammen. 

 

Sonntag Morgen starteten wir mit einem Gottesdienst in der St.Petri-Kirche in Ahlhorn, bevor wir dann der Präsentation von „ejoPRO“, einem Clouddienst für die evangelische Jugend, der eine Kommunikationsplattform zum Planen von Aktionen und Bereitstellen von Daten ist und trotzdem den Datenschutz in unserer Jugendarbeit gewährleistet. 

 

Den Sonntag Mittag beschlossen wir mit einem letzten gemeinsamen Essen, bevor es für jede*n wieder zurück in seinen/ihren Kirchenkreis ging. 

Imke Winkelmann 

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2015 Ev.-luth. Kirchengemeinde Friedrichsfehn-Petersfehn | Mittellinie 83| 26160 Petersfehn | Tel.: 04486-415 | E-Mail: Kirchenbuero.Friedrichsfehn-Petersfehn@kirche-oldenburg.de  | www.kirche-friedrichsfehn-petersfehn.de